Wer kommt zur Hippotherapie?

Patienten (ab ca. 4 Jahren)

        • zur Rehabilitation

              zB nach Unfällen mit Schädel-Hirntrauma,
              inkompletter Querschnitt-Symptomatik,
              Amputationen, etc

        • mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems

              zB Cerebralparese, Multiple Sklerose, bestimmte Muskelerkrankungen,
              Spina bifida, Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, etc.

        • mit Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

              zB Skoliosen (bis 25°), Haltungsschwäche etc

        • mit psychosomatischen oder neuropsychiatrischen Erkrankungen

              zB Störungen der Körperwahrnehmung oder Sensibilität

        • mit gynäkologischen oder urogenitalen Problemen

              zB idiopathische Unterleibsbeschwerden, Inkontinenz bei Enuresis, etc

 

Zurück